Saboolnimada iyo deeqsi

420 saboolnimo iyo deeqsinimoIm zweiten Brief des Paulus an die Korinther gab er eine hervorragende Darlegung, wie das wunderbare Geschenk der Freude das Leben der Gläubigen auf praktische Weise berührt. „Wir tun euch aber kund, liebe Brüder, die Gnade Gottes, die in den Gemeinden Mazedoniens gegeben ist“ (2 Kor 8,1). Paulus gab nicht bloss einen unbedeutenden Bericht – er wollte, dass die Geschwister in Korinth in ähnlicher Weise auf die Gnade Gottes wie die Gemeinde in Thessalonich reagierten. Er wollte ihnen eine richtige und fruchtbare Antwort auf Gottes Grosszügigkeit beschreiben. Paulus merkt an, dass die Mazedonier „viel Bedrängnis“ hatten und „sehr arm“ waren – aber sie hatten auch „überschwängliche Freude“ (V. 2). Ihre Freude kam nicht von einem Gesundheits- und Wohlstandsevangelium. Ihre grosse Freude kam nicht daher, viel Geld und Güter zu haben, sondern trotz der Tatsache, dass sie sehr wenig hatten!

Ihre Reaktion zeigt etwas „von der anderen Welt“, etwas Übernatürliches, etwas völlig jenseits der natürlichen Welt der selbstsüchtigen Menschheit, etwas, was nicht durch die Werte dieser Welt erklärt werden kann: „Denn ihre Freude war überschwänglich, als sie durch viel Bedrängnis bewährt wurden, und obwohl sie sehr arm sind, haben sie doch reichlich gegeben in aller Einfalt“ (V. 2). Das ist erstaunlich! Kombinieren Sie Armut und Freude, und was bekommen Sie? Reichliches Geben! Dies war nicht ihr auf Prozentsätzen basierendes Geben. „Denn nach Kräften, das bezeuge ich, und sogar über ihre Kräfte haben sie willig gegeben“ (V. 3). Sie gaben mehr als „vernünftig“ war. Sie gaben aufopferungsvoll. Nun, als ob das noch nicht genug wäre, „und haben uns mit vielem Zureden gebeten, dass sie mithelfen dürften an der Wohltat und der Gemeinschaft des Dienstes für die Heiligen“ (V. 4). In ihrer Armut baten sie Paulus um eine Gelegenheit, mehr zu geben, als vernünftig ist!

Taasi waa sida nimcada Ilaah uga shaqaysay rumaystayaasha Makedoniya. Waxay markhaati u ahayd sida ay u aaminsan yihiin Ciise Masiix. Waxay ahayd marag ka ah jacaylkooda ruuxiga ah ee ay awooddooda u muujiyeen dadka kale - taas oo ah marag fur uu Bawlos doonayo inuu Korintos ku garto oo uu ku daydo. Oo sidoo kale waa wax annaga maanta ah haddii aan u oggolaan karno Ruuxa Quduuska ah inuu si xor ah uga dhex shaqeeyo.

Marka hore Rabbiga

Warum taten die Mazedonier etwas, was „nicht von dieser Welt war“? Paulus sagt: „…sondern sie gaben sich selbst, zuerst dem Herrn und danach uns, nach dem Willen Gottes“ (V. 5). Sie taten es im Dienst für den Herrn. Ihr Opfer war zuallererst für den Herrn. Es war ein Werk der Gnade, von Gottes Wirken in ihrem Leben und sie entdeckten, dass sie glücklich waren, es zu tun. Indem sie auf den Heiligen Geist in ihnen reagierten, wussten, glaubten und handelten sie so, weil das Leben nicht durch die Fülle von materiellen Dingen gemessen wird.

Haddii aan cutubkan ka akhrinno, waxaan arki karnaa in Bawlos uu doonayay in uu sidaas oo kale sameeyo Korintos: “Sidaas darteed waxaannu Titos ugu dhaadhicinnay inuu isagu sidii hore bilaabay, oo uu haatan dhexdiinna wax ugu barayo; Laakiin sidaad hodan ugu tahay dhammaan qaybaha kala duwan, xagga rumaysadka, iyo hadalka, iyo aqoonta, iyo dhammaan qiirada iyo jacaylka aan kugu dhex kicinay, sidaas daraaddeed aad wax badan ugu barakeeyo barakadaas (aayadaha 6-7).

Korintos wuxuu ku faanayey xoolahooda ruuxiga ah. Wax badan bay bixiyeen, laakiin ma ay bixin! Bawlos wuxuu rabay iyaga inay ku fiicnaadaan deeqsinimada maxaa yeelay taasi waa muujinta jacaylka rabbaaniga ah, iyo jacaylku waa waxa ugu muhiimsan.

Und doch weiss Paulus, dass egal wie viel eine Person geben mag, es nützt der Person nichts, wenn die Einstellung grollend statt grosszügig ist (1 Kor 13,3). Somit möchte er die Korinther nicht einschüchtern, missgönnend zu geben, aber möchte ein wenig Druck ausüben, weil die Korinther in ihrem Verhalten hinter den Erwartungen zurückblieben, und man musste ihnen sagen, dass dies der Fall war. „Nicht sage ich das als Befehl; sondern weil andere so eifrig sind, prüfe ich auch eure Liebe, ob sie rechter Art sei“ (2 Kor 8,8).

Ciise, nabdoonkeenna

Wadaadada dhabta ahi lagama helo waxyaabihii ay Korintos ku faani jireen - waxaa lagu cabbiraa heerka ugu wanaagsan ee Ciise Masiix kan naftiisa u bixiyay wax walba. Sidaa darteed, Bawlos wuxuu soo bandhigayaa dabeecadda Ciise Masiix sida caddaynta fiqi ahaaneed ee deeqsinimada uu rabay inuu ku dhex arko bulshada Korintos: “Sababtoo ah waad ogtahay nimcada Rabbigeenna Ciise Masiix: in kastoo uu taajir yahay, aawadaa uu miskiin u noqday, inaad na dhex marto. saboolnimadiisu hodan bay noqon laheyd '(aayadda 9).

Maalka Bawlos ku tilmaamayaa maaha maalqabsi jidh ahaaneed. Qasnadahayagu aad ayey uga weyn yihiin khasnadaha jidheed. Cimriga ayaad ku sugantahay, annaga ayaa naloo hagaajiyey. Laakiin hadda xitaa, haddii aan u oggolaanno Ruuxa Quduuska ahi in uu dhex shaqeeyo, waxaan durba yar uun uga dhadhamin karnaa hodantinimada weligeed ah.

Im Augenblick geht Gottes treues Volk durch Prüfungen, sogar durch Armut – und doch, weil Jesus in uns lebt, können wir reich an Grosszügigkeit sein. Wir können uns im Geben übertreffen. Wir können über das Minimum hinausgehen, weil unsere Freude in Christus sogar jetzt schon überfliessen kann, um anderen zu helfen.

Wax badan ayaa laga sheegi karaa tusaale ahaan ciise, oo inta badan ka hadlay sida saxda ah ee loo isticmaalo hantida. Qeybtaan Bawlos wuxuu ku soo koobay "faqri". Ciise wuxuu diyaar u ahaa inuu naftiisa faqri ka dhigo anaga aawadeen. Haddii aan isaga raacno, waxaa sidoo kale naloogu yeedhay inaan iska dhiibno waxyaalaha dunidan, inaan ku noolaano si waafaqsan qiyamka kale iyo inaan isaga ugu adeegno adoo u adeegaya dadka kale.

Farxad iyo deeqsinimo

Bawlos wuxuu sii waday cabashadiisii ​​uu u diray Korintos: “Aniguna waxaan ku iri ra'yigayga; maxaa yeelay tani waa mid waxtar kuu leh adiga, kii aad ku bilowdeen sannadkii hore ma aha oo keliya inaad qabatid, laakiin sidoo kale rabitaan. Haddaba, si kastaba ha noqotee, waxaad yeeleysa ku dhaqaaq inaad u samayso, si aad ugu eg tahay inaad ku dhammayso waxaad haysatid ”(aayadaha 10-11).

"Sababtoo ah haddii uu jiro doonis wanaagsan" - haddii ay jirto dabeecad deeqsinimo - "waxaa lagu soo dhaweynayaa sida loo haysto qof maahan waxa uusan haysan" (aayadda 12). Bawlos kama uusan weydiisan dadka Korintos inay bixiyaan wixii la mid ah kuwii reer Makedoniya ay siiyeen. Reer Makedoniya waxay horey u siiyeen maalkoodii; Bawlos kaliya wuxuu weydiistey dadka Korintos inay bixiyaan wax walba oo ay karaan - laakiin waxa ugu weyn ayaa ah inuu doonayey inuu si deeqsinimo leh u bixiyo si ay u noqoto wax iskaa ah.

Bawlos wuxuu ku sii watay xoogaa dhiirrigelin ah cutubka 9aad: “Maxaa yeelay waan ogahay wanaaggaaga, oo aan kugu ammaani doono kuwa Makedoniya ka imanaya, markaan idhaahdo, Akhaya waxay diyaar ahayd sanadkii la soo dhaafay! Tusaalayaashaagana sida badan ayaa kiciyay “(aayadda 2).

Genauso wie Paulus das Beispiel der Mazedonier benutzte, um die Korinther zur Grosszügigkeit anzu- spornen, so hatte er früher das Beispiel der Korinther benutzt, um die Mazedonier anzuspornen, an- scheinend mit grossem Erfolg. Die Mazedonier waren so grosszügig, dass Paulus erkannte, dass die Korinther weit mehr tun konnten, als sie es bisher getan hatten. Aber er hatte in Mazedonien geprahlt, dass die Korinther grosszügig waren. Nun wollte er, dass die Korinther es zu Ende führten. Er will erneut ermahnen. Er möchte etwas Druck ausüben, aber er möchte, dass das Opfer freiwillig gegeben wird.

„Ich habe aber die Brüder gesandt, damit nicht unser Rühmen über euch zunichte werde in diesem Stück, und damit ihr vorbereitet seid, wie ich von euch gesagt habe, dass nicht, wenn die aus Mazedo- nien mit mir kommen und euch nicht vorbereitet finden, wir, um nicht zu sagen: ihr, zuschanden wer- den mit dieser unsrer Zuversicht. So habe ich es nun für nötig angesehen, die Brüder zu ermahnen, dass sie voranzögen zu euch, um die von euch angekündigte Segensgabe vorher fertig zu machen, so dass sie bereitliegt als eine Gabe des Segens und nicht des Geizes“ (V. 3-5).

Dann folgt ein Vers, den wir schon oft gehört haben. „Ein jeder, wie er's sich im Herzen vorgenommen hat, nicht mit Unwillen oder aus Zwang; denn einen fröhlichen Geber hat Gott lieb“ (V. 7). Diese Fröhlichkeit bedeutet nicht Ausgelassenheit oder Gelächter – sie bedeutet, dass wir Freude daran haben, unsere Güter mit anderen zu teilen, weil Christus in uns ist. Geben gibt uns ein gutes Gefühl. Liebe und Gnade wirken in unserem Herz auf eine solche Weise, dass ein Leben des Gebens nach und nach zu einer grösseren Freude für uns wird.

Barakada weyn

Qeybtaan Bawlos sidoo kale wuxuu ka hadlayaa abaalmarino. Haddii aan si deeqsinimo iyo deeqsinimo ah u bixinno, ka dib Ilaah baa na siin doona. Bawlos kama baqay inuu xasuusiyo Korintos kuwii soo socda: "Laakiin Ilaah wuxuu hubsan karaa in nimcadu idinka dhex bataan, in had iyo goor aad wax kasta idinka dhergaan oo aad haddana hodan ku ahaataan shuqul kasta oo wanaagsan" (aayadda 8).

Bawlos wuxuu ballan qaadayaa in Ilaahay deeqsinimo noo siin doono. Mararka qaar Ilaah wuxuu na siiyaa agab, laakiin taasi ma aha ujeeddada Bawlos uu ka hadlayo. Wuxuu ka hadlayaa nimcada - maaha nimcada cafiska (waxaan ku helnaa nimcadan cajiibka ah rumaysadka Masiixa, ee ma ahan shaqooyinka deeqsinimada) - Bawlos wuxuu ka hadlayaa noocyo kale oo badan oo nimco ah oo Ilaah ku siin karo.

Haddii Ilaah nimco dheeraad ah siiyo kaniisadaha Makedoniya, way heli lahaayeen lacag ka yar kuwii hore - laakiin farxad badan! Qof kastoo caqli gal ah, haddii ay wax dooran lahaayeen, waxay ka doorbidayaan faqiirnimo farxad ka badan taajirnimo la'aan. Farxadu waa barakada weyn, Eebana wuxuu ina siiyaa barako weyn. Masiixiyiinta qaar ayaa xitaa hela labadaba - laakiin sidoo kale waxay leeyihiin mas'uuliyad ah inay labadooduba u adeegaan kuwa kale.

Bawlos haddaba wuxuu ka soo xiganayaa Axdigii Hore: “Wuxuu faafay oo siiyey masaakiinta” (aayadda 9). Hadiyado noocee ah ayuu ka hadlayaa? "Xaqnimadiisu weligeed way sii waartaa". Hadiyadda caddaaladdu way ka xoog badan tahay dhammaantood. Hadiyadda ah in lagu arko mid xaq ah ee Ilaah hortiisa lagu arko - kani waa hadiyad weligeed sii jirta.

Eebbe ajar weyn ha siiyo

„Der aber Samen gibt dem Sämann und Brot zur Speise, der wird auch euch Samen geben und ihn mehren und wachsen lassen die Früchte eurer Gerechtigkeit“ (V. 10). Diese letzte Formulierung über die Ernte der Gerechtigkeit zeigt uns, dass Paulus Bildsprache benutzt. Er verheisst keine buchstäblichen Samen, aber er sagt, dass Gott grosszügige Menschen belohnt. Er gibt ihnen, dass sie noch mehrgeben können.

Waxbadan ayuu siin doonaa qofka adeegsada hadiyadaha Eebbe si uu ugu adeego. Mararka qaar wuxuu ku soo noqdaa si la mid ah, hadhuudh hadhuudh, lacag lacag, laakiin had iyo goor maahan. Mararka qaar wuxuu noogu duceeya farxad aan la qiyaasi karin markay tahay bixinta sadaqada. Had iyo jeer wuxuu siiyaa waxa ugu fiican.

Bawlos wuxuu sheegay in kuwa reer Korintos ay lahaan doonaan waxkastoo ay u baahan yihiin. Ujeeddadee Markaa iyagu waa “kuwa hodan ku ah shuqul kasta oo wanaagsan”. Waxa uu ku sheegay isla shay ee aayadda 12aad: "Sababtoo ah adeegga ururintaan ma ahan oo keliya daaweyn la'aanta la'aanta quduusiinnimada, laakiin sidoo kale waxay u horseedaa kuwo badan oo mahad leh Ilaah." Hadiyadaha Ilaahay waxay la yimaadaan shuruudo, waan dhihi karnaa. Waa inaan isticmaalnaa, ha ku dhex qarin armaajo.

Diejenigen, die reich sind, sollen reich an guten Werken werden. „Den Reichen in dieser Welt gebiete, dass sie nicht stolz seien, auch nicht hoffen auf den unsicheren Reichtum, sondern auf Gott, der uns alles reichlich darbietet, es zu geniessen; dass sie Gutes tun, reich werden an guten Werken, gerne geben, behilflich seien“ (1 Tim 6,17-18).

Nolosha dhabta ah

Waa maxay abaalgudka dabeecaddan aan caadiga ahayn, ee loogu talagalay dadka aan ku xidhnayn xoolo sidii wax ay qaban karaan laakiin si iskood ah u bixiya? "Sidan, waxay urursadaan khasnad sabab wanaagsan mustaqbalka si ay ula qabsadaan nolosha dhabta ah" (aayadda 19). Haddii aan Ilaah aaminno, waxaan qaadaynaa nolosha dhabta ah.

Freunde, der Glaube ist kein leichtes Leben. Der neue Bund verheisst uns kein bequemes Leben. Er bietet unendlich mehr als eine 1 Million: 1 Gewinn für unsere Investitionen – aber er kann in diesem vorübergehenden Leben einige bedeutsame Opfer einschliessen.

Hadana wali waxaa jira abaalmarino waaweyn noloshaan sidookale. Eebbe wuxuu ku siiyaa nimco hodan ah habka (iyo xigmaddiisa aan dhamaadka lahayn) oo uu ogyahay inay ugu fiican tahay annaga. Imtixaannadeenna iyo ducooyinkeenna, waxaan nafteenna ku aamini karnaa isaga. Wax walba waan u dhiibi karnaa isaga, haddii aan sidaas yeelno, nolosheenu waxay noqon doontaa marag xagga iimaanka.

Ilaah aad buu inoo jecel yahay sidaa darteed wuxuu u soo diray Wiilkiisa si uu inoogu dhinto xitaa annaga oo dambiilayaal ah iyo cadawgayaga. Maaddaama uu Ilaah hore noogu tusay jacaylkaas oo kale, waxaan si kalsooni leh ugu aamini karnaa inuu ina daryeelo, mustaqbalkeenna wanaagsan, hadda oo aan nahay carruurtiisii ​​iyo saaxiibadii. Uma baahnin inaan ka walwalo sameynta “lacagteenna”.

Goosashada mahadnaqa

Aynu dib ugu noqonno 2 Korintos 9 oo aan aragno wuxuu Bawlos barayo Korintos ku saabsan deeqsinimadooda dhaqaale iyo deeqsinimadooda. Markaad wax kasta hodan ku ahaan doontaa, inaad wax kasta oo fudud oo dhan inaga dhex shaqeyso oo aad mahadnaqiddeeda aawadeed Ilaah ugu mahad naqdid. Adeegga ururintaan ma ahan oo keliya oo keliya hagaajinta maqnaanshaha quduusiinta, laakiin sidoo kale waxay sidoo kale kadhigaysaa kuwo badan oo mahad leh Ilaah "(aayadda 11-12).

Paulus erinnert die Korinther, dass ihre Grosszügigkeit nicht bloss eine humanitäre Anstrengung ist – sie hat theologische Resultate. Menschen werden Gott dafür danken, weil sie verstehen, dass Gott durch Menschen arbeitet. Gott legt es jenen, die geben, aufs Herz zu geben. Auf diese Art und Weise wird Gottes Werk getan. „Denn für diesen treuen Dienst preisen sie Gott über eurem Gehorsam im Bekenntnis zum Evangelium Christi und über der Einfalt eurer Gemeinschaft mit ihnen und allen“ (V. 13). Es gibt in diesem Punkt mehrere bemerkenswerte Punkte. Erstens waren die Korinther fähig, sich selber durch ihre Taten zu beweisen. Die zeigten in ihren Handlungen, dass ihr Glaube echt war. Zweitens bewirkt Grosszügigkeit nicht bloss Dank, sondern auch Danksagung [Lobpreis] gegenüber Gott. Es ist eine Art der Anbetung. Drittens erfordert die Annahme des Evangeliums der Gnade auch einen gewissen Gehorsam, und dieser Gehorsam umfasst das Teilen von physischen Ressourcen.

Bixinta injiilka

Bawlos wuxuu wax ka qoray ku-deeqidda si deeqsinimo ah iyadoo lala xiriirinayo dadaallada lagu yareynayo macaluusha. Laakiin isla mabaadii'da ayaa quseysa aruurinta maaliyadeed ee aan ku leenahay Kaniisadda maanta si aan u taageerno injiilka iyo wasaaradda Kaniisadda. Waxaan sii wadaynaa inaan taageerno shaqo muhiim ah. Waxay u oggolaaneysaa shaqaalaha wacdiya injiilka inay ku noolaadaan nolol ka timaadda injiilka sida ugu fiican ee aan awoodno.

Ilaahay wali wuu abaal mariyaa deeqsinimada. Wali waxay balanqaadeysaa khasnadaha jannada iyo farxad weligeed ah. Injiilku wuxuu wali dalabkayaga ku dalbanayay. Dhaqankeenna lacagta ayaa wali muujinaya sida aan u aaminsanahay waxa Ilaah sameynayo hadda iyo weligiis. Dadku weli way ku mahadnaqi doonaan oo ku ammaanaan doonaan Ilaah allabaryada aan maanta samayno.

Waxaan ka helnaa barakeysan lacagta aan siino kaniisadda - tabarucyadu waxay naga caawiyaan bixinta kirada qolka kulanka, daryeelka daaqsinta, daabacaadaha. Laakiin tabarucyadayadu waxay sidoo kale dadka kale ka caawiyaan inay siiyaan suugaanta dadka kale, si ay u bixiyaan meel ay dadku ku baran karaan beel rumaystayaal ah oo jecel dembilayaasha; in la bixiyo koox mu'miniin ah oo abuuraya oo dayactira jawi ay booqdeyaasha cusub lagu bari karo badbaadada.

Ma garanaysid dadkan (wali), laakiin way kugu mahadsan doonaan - ama ugu yaraan Ilaah ugu mahadnaqayaan allabaryadaada nolosha. Runtii waa shaqo muhiim ah. Waxa ugu muhiimsan ee aan sameyn karno noloshaan ka dib markii aan u aqbalno Masiixa inuu yahay Bixiyahayagu waa inaan ka caawino Boqortooyada Ilaahay kobcin, isbedel sameyso adigoo u oggolaanaya Ilaah inuu ka shaqeeyo nolosheena.

Waxaan jecelahay inaan ku soo gaba gabeeyo erayada Bawlos aayadaha 14-15: “Oo markay ducadooda kugu baryaan, way kuu xiisoodaan nimcada Ilaah ee wanaagsan ee kula jirta. Ilaahay baa mahad leh hadiyadiisa aan laga hadlin! "

Waxaa qoray Yuusuf Tkach


pdfSaboolnimada iyo deeqsi