Boqortooyada Ilaah

105 das reich gottes

Das Reich Gottes, im weitesten Sinne, ist Gottes Oberhoheit. Gottes Herrschaft ist jetzt schon offenkundig in der Kirche und im Leben eines jeden Gläubigen, der sich seinem Willen unterwirft. Vollends als Weltordnung errichtet wird das Reich Gottes nach Christi Wiederkunft, wenn ihm alle Dinge unterworfen sein werden. (Psalm 2,6-9; 93,1-2; Lukas 17,20-21; Daniel 2,44; Markus 1,14-15; 1. Korinther 15,24-28; Offenbarung 11,15; 21.3.22-27; 22,1-5)

Boqortooyada Ilaah ee hadda iyo mustaqbalka

Tut Busse, denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!“ Johannes der Täufer und Jesus verkündeten die Nähe des Reiches Gottes (Mt 3,2; 4,17; Mk 1,15). Die lang erwartete Herr-schaft Gottes war nahe. Diese Botschaft wurde Evangelium genannt, die gute Nachricht. Tausende waren begierig, diese Botschaft von Johannes und Jesus zu hören und darauf zu reagieren.

Laakiin wax yar ka fikir jawaab celintu waxay noqon lahayd haddii aad ku wacdin lahayd: "Boqortooyada Ilaah wali waa laba kun oo sano." Farriinta ayaa noqon lahayd mid niyad jab leh jawaabta dadweynaha sidoo kale waxay noqon lahayd niyad jab. Ciisena waxaa laga yaabaa inuusan caan ku ahayn, hoggaamiyeyaasha diinta waxaa laga yaabaa inaanay ka masayrin, oo ciise malaha iskutallaabta laguma qodbay. "Boqortooyada Ilaah waa fog tahay" ma noqon lahayd war cusub ama wanaag midna.

Yooxanaa iyo Ciise waxay ku wacdiyeen Boqortooyada Ilaah ee soo socota, taasoo ah wax u dhawaa dhagaystayaashooda. Farriinta ayaa sheegtay wax ku saabsan waxa dadku hadda sameynayaan; waxay ahayd mid deg deg ah oo deg deg ah. Waxay kicisay xiisihii - iyo masayr. Iyada oo lagu dhawaaqay in isbeddelada dowladda iyo baridda diinta loo baahan yahay, safaaradda ayaa caqabad ku noqotay heerka loo dejiyay.

Rajada Yuhuuddu qarnigii hore

Viele Juden, die im ersten Jahrhundert lebten, kannten den Begriff „Reich Gottes“. Sie begehrten sehnsüchtig, dass Gott ihnen einen Führer sandte, der die römische Herrschaft abwerfen und Judäa wieder zu einer unabhängigen Nation machen würde – eine Nation von Gerechtigkeit, Herrlichkeit und von Segnungen, eine Nation, zu der sich alle hingezogen fühlen würden.

Xaaladda cimiladaan - filasho xiiso leh laakiin muuqata oo ku saabsan faragalinta-Ilaah go'aamiyay - Ciise iyo Yooxanaa waxay ku wacdiyeen u dhowaanta boqortooyada Ilaah. Ciise wuxuu xertiisii ​​ku yidhi, "Boqortooyadii Ilaah way soo dhowaatay, ka dib markay bogsiiyeen kuwa buka (Mt 10,7; Lk 19,9.11).

Laakiin boqortooyadii rajada laga qabay lama fulin. Qaranka Yuhuudda lama soo celin. Ka sii darane, macbudkii ayaa dumay oo Yuhuudduna way kala firdheen. Rajada Yuhuuddu wali waa mid aan la fulin. Ciise miyuu ku qaldamay qoraalkiisa mise ma saadaalin boqortooyo qaran?

Jesu Königreich glich nicht der populären Erwartung – wie wir aus der Tatsache erraten können, dass viele Juden ihn gerne tot sahen. Sein Reich war nicht von dieser Welt (Joh 18,36). Als er über das
„Reich Gottes“ sprach, benutzte er Ausdrücke, die Menschen gut verstanden, aber er gab ihnen neue Bedeutung. Er sagte Nikodemus, dass Gottes Reich für die meisten Menschen unsichtbar war (Joh 3,3) – um es zu verstehen oder zu erfahren, muss jemand durch Gottes Heiligen Geist erneuert werden (V. 6). Das Reich Gottes war ein geistliches Reich, keine physische Organisation.

Xaaladda hadda jirta ee Boqortooyada

In der Ölbergprophezeiung kündigte Jesus an, dass das Reich Gottes nach gewissen Zeichen und prophetischen Ereignissen kommen würde. Aber einige von Jesu Lehren und Gleichnissen erklären, dass das Reich Gottes nicht auf dramatische Weise kommen würde. Der Same wächst still (Mk 4,26-29); das Reich beginnt so klein wie ein Senfkorn (V. 30-32) und ist verborgen wie Sauerteig (Mt 13,33). Diese Gleichnisse legen nahe, dass das Reich Gottes Realität ist, bevor es in einer machtvollen und dramatischen Weise kommt. Neben der Tatsache, dass es eine künftige Realität ist, ist es jetzt schon Wirklichkeit.

Aynu eegno aayadaha qaarkood oo muujinaya in Boqortooyada Ilaah ay horayba u shaqeyneyso. Mark Mark 1,15:XNUMX, Ciise wuxuu ku dhawaaqay: "Wakhtigii waa dhammaaday ... boqortooyadii Ilaah waa timid." Labada maahmaahba waxay ku jiraan xiisadihii hore, oo tilmaamaya in wax dhacay iyo in natiijadiisu sii socoto. Wakhtigu wuxuu u yimid oo keliya kuma dhawaaqiddiisa, laakiin sidoo kale waxaa loogu talagalay boqortooyada Ilaah lafteeda.

Ka dib markuu jinniyada ka saaray, Ciise wuxuu yidhi: "Laakiin haddaan jinniyada ku saaro Ruuxa Ilaah, waxaa idiin timid boqortooyada Ilaah" (Mt 12,2; Lk 11,20). Salka dhabta ahi waa halkaan, ayuu yidhi, cadeyntuna waxay kujirtaa eryida jinniyada xunxun. Caddayntani waxay ku sii socotaa Kaniisadda maanta maxaa yeelay kaniisaddu waxay qabataa shaqooyin ka weyn kii uu qabtay Ciise (Yooxanaa 14,12:XNUMX). Waxaan sidoo kale dhihi karnaa, "Haddii aan ku tuurayno jinniyada sharka leh xagga Ruuxa Ilaah, ka dibna Boqortooyada Ilaah way shaqeyn doontaa halkan iyo maanta." Iyadoo loo marayo Ruuxa Ilaah, Boqortooyada Ilaah waxay sii wadaysaa inay muujiso awooddeeda lama huraanka u ah boqortooyada Shayddaanka.

Shaydaanku wali saamayn buu ku leeyahay, laakiin waa la jebiyay oo waa la cambaareeyay (Yooxanaa 16,11:3,27). Wuxuu qayb ahaan xadidanaa (Mark 16,33). Ciise wuu ka adkaaday dunida shaydaanka (Yoh 1) oo innaga oo Ilaah kaalmaynayna annaguna waan ka adkaan karnaa (5,4 Yooxanaa 13,24). Laakiin maahan in qof walba ka adkaado iyaga. Da'daan, Boqortooyada Ilaahay waxay ku jirtaa wanaag iyo xumaan labadaba (Mt 30: 36-43. 47-50. 24,45-51; 25,1: 12-14; 30: XNUMX-XNUMX. XNUMX-XNUMX). Shaydaanku wali waa saameyn. Waxaan wali sugeynaa mustaqbalkii wanaagsanaa ee Boqortooyada Ilaahay.

Das Reich Gottes, lebhaft in den Lehren

„Das Himmelreich leidet bis heute Gewalt und die Gewalttätigen reissen es an sich“ (Mt 11,12). Diese Zeitwörter stehen in der Gegenwartsform – das Reich Gottes existierte zurzeit Jesu. Eine Parallelstelle, Lukas 16,16, benutzt ebenfalls Verben in der Gegenwartsform: „…und jedermann drängt sich mit Gewalt hinein“. Wir müssen nicht herausfinden, wer diese Gewalttätigen sind oder weshalb sie Gewalt anwenden – wichtig ist hier, dass diese Verse vom Reich Gottes als eine gegenwärtige Realität sprechen.

Luukos 16,16:XNUMX wuxuu ku badalayaa qeybta hore ee aayada “… injiilka waxaa lagu wacdiyey boqortooyadii Ilaah”. Kala duwanaanshahaani wuxuu soo jeedinayaa in horumarka boqortooyooyinka ee da’dan uu si ficil ahaan ah ula mid yahay baahintiisa. Boqortooyada Ilaah waa - mar horeba way jirtay - wayna ku sii wadaysaa baahinteeda.

Mark 10,15:XNUMX, Ciise wuxuu tilmaamay in Boqortooyada Ilaah ay tahay wax aan ku qasbanahay inaan helno si uun, si muuqata noloshan. Sidee Boqortooyada Ilaah u jirtaa? Faahfaahinta wali ma cadda, laakiin aayadaha aan eegnay waxay leeyihiin hadda.

Boqortooyada Ilaah waa ina dhex jirtaa

Einige Pharisäer fragten Jesus, wann das Reich Gottes kommen würde (Lk 17,20). Ihr könnt es nicht sehen, erwiderte Jesus. Aber Jesus sagte auch: „Das Reich Gottes ist inwendig in euch [a. Ü. mitten unter euch]“ (Lk 17,21). Jesus war der König, und weil er lehrte und Wunder unter ihnen wirkte, war das Königreich unter den Pharisäern. Jesus ist auch heute in uns, und genauso wie das Reich Gottes im Wirken Jesus gegenwärtig war, so ist es im Dienst seiner Kirche gegenwärtig. Der König ist unter uns; seine geistliche Kraft ist in uns, auch wenn das Reich Gottes noch nicht in seiner ganzen Macht operiert.

Wir sind bereits in Gottes Reich versetzt worden (Kol 1,13). Wir empfangen bereits ein Königreich und unsere richtige Antwort darauf ist Verehrung und Ehrfurcht (Hebr 12,28). Christus „hat uns [Vergangenheitsform] zu einem Königreich von Priestern gemacht“ (Offb 1,6). Wir sind ein heiliges Volk – bereits jetzt und gegenwärtig – aber es ist noch nicht offenbar geworden, was wir sein werden. Gott hat uns von der Herrschaft der Sünde befreit und uns in sein Reich versetzt, unter seine regierende Autorität.

Das Reich Gottes ist hier, sagte Jesus. Seine Zuhörer brauchten nicht auf einen erobernden Messias zu warten – Gott regiert bereits und wir sollten jetzt auf seine Weise leben. Wir besitzen noch kein Territorium, aber wir kommen unter die Herrschaft Gottes.

Boqortooyada Ilaah wali waa mustaqbalka

Das Verständnis, dass das Reich Gottes bereits existiert, hilft uns, dem Dienst an anderen Menschen in unserem Umfeld mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Aber wir vergessen nicht, dass die Vollendung des Reiches Gottes noch in der Zukunft liegt. Wenn unsere Hoffnung allein in diesem Zeitalter liegt, haben wir nicht viel Hoffnung (1Kor 15,19). Wir hegen nicht die Illusion, das Reich Gottes mit men-
schlichen Anstrengungen herbeizuführen. Wenn wir Rückschläge und Verfolgungen erleiden, wenn wir sehen, dass die meisten Menschen das Evangelium zurückweisen, schöpfen wir Stärke aus der Erkenntnis, dass die Fülle des Reiches in einem künftigen Zeitalter ist.

Si kasta oo aan isugu dayno inaanu ku noolaanno qaab ka tarjumaya Ilaah iyo Boqortooyadiisa, adduunkan ugama beddeli karno Boqortooyada Ilaahay. Tani waa inay ku timaadaa waxqabad wax ku ool ah. Dhacdooyinka mucjisooyinka ah waa lama huraan in la adeegsado da'da cusub.

Zahlreiche Verse sagen uns, dass das Reich Gottes eine herrliche künftige Realität sein wird. Wir wissen, dass Christus ein König ist, und wir sehnen uns nach dem Tag, an dem er seine Macht auf grosse und dramatische Weise einsetzen wird, um menschliches Leid zu beenden. Das Buch Daniel sagt ein Reich Gottes voraus, das über die ganze Erde regieren wird (Dan 2,44; 7,13-14. 22). Das neutestamentliche Buch der Offenbarung beschreibt seine Ankunft (Offb 11,15; 19,11-16).

Wir beten, dass das Reich kommen möge (Lk 11,2). Die Armen im Geiste und die Verfolgten erwarten ihre künftige „Belohnung im Himmel“ (Mt 5,3.10.12). Menschen kommen an einem künftigen „Tag“ des Gerichts in das Reich Gottes (Mt 7,21-23; Lk 13,22-30). Jesus erzählte ein Gleichnis, weil einige glaubten, dass das Reich Gottes gleich in Macht kommen würde (Lk 19,11).

In der Ölbergprophezeiung beschrieb Jesus dramatische Ereignisse, die vor seiner Rückkehr in Macht und Herrlichkeit geschehen würden. Kurz vor seiner Kreuzigung sah Jesus erwartungsvoll auf ein zukünftiges Reich voraus (Mt 26,29).

Paulus spricht mehrmals vom „Ererben des Reiches“ als zukünftige Erfahrung (1Kor 6,9-10;
15,50; Gal 5,21; Eph 5,5) und weist andererseits durch seine Sprache darauf hin, dass er das
Reich Gottes als etwas betrachtet, das erst am Ende des Zeitalters realisiert wird (1Th 2,12; 2Th
1,5; Kol 4,11; 2Tim 4,1.18). Wenn Paulus sich auf die gegenwärtige Manifestation des Reiches konzentriert, tendiert er entweder dazu, den Begriff „Gerechtigkeit“ zusammen mit dem „Reich Gottes“ einzuführen (Röm 14,17) oder an dessen Statt zu verwenden (Röm 1,17). Siehe Matthäus 6,33 in Bezug auf die enge Beziehung des Reiches Gottes mit der Gerechtigkeit Gottes. Oder Paulus tendiert (alternativ) dazu, das Reich mit Christus statt mit Gott, dem Vater, in Verbindung zu bringen (Kol 1,13). (J. Ramsey Michaels, „The Kingdom of God and the Historical Jesus“, Kapitel 8, The Kingdom of God in 20th-Century Interpretation, bearbeitet von Wendell Willis [Hendrickson, 1987], Seite 112).

Qormo badan oo "Boqortooyada Ilaah" ah ayaa tixraaci kara Boqortooyada Ilaah ee hadda jirta iyo sidoo kale fulinta mustaqbalka. Sharci-yaqaannada waxaa loogu yeedhi doonaa kan ugu yar boqortooyada jannada (Mt 5,19: 20-18,29). Waxaan uga tagnaa qoysas dartiis boqortooyada Ilaah awgeed (Luukos 14,22:XNUMX). Waxaan ku galnaa boqortooyada Ilaah annagoo adeegsaneyna dhibaatooyin. (Falimaha Rasuullada XNUMX:XNUMX). Waxa ugu muhiimsan ee maqaalkani waa in aayadaha qaarkood ay ku caddaadaan xiisadda taagan, qaarna ay si cad ugu qoran yihiin xiisadda mustaqbalka.

Sarakiciddii Ciise ka dib, xertii waxay weyddiiyeen oo ku yidhaahdeen, Sayidow, ma waxaad dib ugu dhisi doontaa boqortooyada Israa'iil wakhtigan xaadirka ah? (Falimaha Rasuullada 1,6: 7). Muxuu Ciise ugu jawaabayaa su’aashaas oo kale? Waxa xertii u jeedeen "boqortooyo" ma ahayn wixii Ciise baray. Xertiisii ​​wali waxay moodayeen inay la xiriirto boqortooyo qaran, halkii ay ka ahaan laheyd dad tartiib tartiib ah u kora oo ka kooban dhamaan kooxaha qowmiyadeed. Waxay ku qaadatay sannado inay gartaan in jaahiliinta lagu soo dhaweynayo boqortooyada cusub. Boqortooyada Masiixu wali way ka baxsan tahay dunidan, laakiin waa inay ahaataa mid firfircoon da'dan. Sidaa darteed, Ciise ma dhihi haa ama maya - wuxuu si fudud ugu sheegay inay jiraan shaqo iyaga iyo xoog ay ku qabtaan shaqadan (aayadaha 8-XNUMX).

Boqortooyada Ilaahay waayihii hore

Matayos 25,34:XNUMX wuxuu inoo sheegayaa in Boqortooyada Ilaah ay diyaar garow ugu jirtay tan iyo aasaaskii dunida. Waxay jirtay weligeedba, si kastaba ha noqotee qaabab kala duwan. Ilaah wuxuu Aadan u ahaa Aadan iyo Xaawo; Wuxuu siiyey amar iyo amar ay wax ku xukumaan; Waxay ahaayeen Ku xigeenkiisii ​​Jannada Ceeden. In kasta oo ereyga "boqortooyo" aan la adeegsan, haddana Aadan iyo Xaawo waxay ku sugnaayeen boqortooyadii Ilaah - oo ay hoos imaanaysay xukunkiisa iyo hantidiisa.

Markii Ilaah u ballanqaaday Ibraahim ballanqaadkiisa in farcankiisu ay dad badan noqon doonaan iyo in boqorro iyaga ka iman doonaan (Bilowgii 1: 17,5-6), wuxuu u ballanqaaday boqortooyo Ilaah. Laakiin way yaraatay, sida baydhada oo kale, waxayna qaadatay boqolaal sano in la arko ballanka.

Markii Ilaah reer binu Israa'iil ka soo saaray Masar oo uu axdi la dhigtay, waxay noqdeen boqortooyo wadaaddadii (Ex. 2), boqortooyo u leh Ilaah oo loogu yeedhi karo boqortooyo Ilaah. Axdigii uu iyaga la dhigtay wuxuu la mid ahaa heshiisyadii ay boqorro xoog badan la galeen quruumo yaryar. Isagaa badbaadiyey reer binu Israa'iilna way u jawaabeen - oo waxay aqbaleen inay noqdaan dadkiisa. Ilaah wuxuu ahaa boqorkooda (19,6 Sam 1:12,12; 8,7: 1). Daauud iyo Sulaymaan waxay ku fadhiyeen carshigii Ilaah oo waxay ku xukumeen magiciisa (29,23Chr XNUMX:XNUMX). Israa'iilna waxay ahayd boqortooyadii Ilaah.

Aber das Volk gehorchte ihrem Gott nicht. Gott sandte sie weg, aber er verhiess, die Nation mit einem neuen Herzen wiederherzustellen (Jer 31,31-33), eine Prophezeiung, die in der Kirche heute erfüllt wurde, die Anteil am neuen Bund hat. Wir, denen der Heilige Geist gegeben wurde, sind die königliche Priesterschaft und heilige Nation, was das alte Israel nicht vermochte (1Pt 2,9; 2Mo 19,6). Wir sind im Reich Gottes, aber es gibt jetzt Unkraut, das zwischen dem Getreide wächst. Am Ende des Zeitalters wird der Messias in Macht und Herrlichkeit zurückkehren, und das Reich Gottes wird erneut im Aussehen verwandelt werden. Das Reich, das dem Millennium folgt, in dem jeder perfekt und geistlich ist, wird sich vom Millennium drastisch unterscheiden.

Da das Königreich historische Kontinuität hat, ist es korrekt, davon in der Zeitform der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu sprechen. In seiner historischen Entwicklung hatte es und wird es auch weiterhin grössere Meilensteine haben, während neue Phasen eingeläutet werden. Das Reich wurde am Berge Sinai aufgerichtet; es wurde in und durch Jesu Wirken aufgerichtet; es wird bei seiner Wiederkunft, nach dem Gericht, aufgerichtet werden. In jeder Phase wird Gottes Volk sich daran freuen, was sie haben und sie werden sich noch mehr freuen, auf das was noch kommen wird. Während wir jetzt einige begrenzte Aspekte des Reiches Gottes erfahren, gewinnen wir Zuversicht, dass auch das künftige Reich Gottes eine Realität sein wird. Der Heilige Geist ist unsere Garantie von grösseren Segnungen (2Kor 5,5; Eph 1,14).

Boqortooyada Eebbe iyo Injiilka

Wenn wir das Wort Reich oder Königreich hören, werden wir an die Reiche dieser Welt erinnert. In dieser Welt wird Königreich mit Autorität und Macht assoziiert, aber nicht mit Harmonie und Liebe. Königreich kann die Autorität beschreiben, die Gott in seiner Familie hat, aber es beschreibt nicht all die Segnungen, die Gott für uns bereithält. Das ist der Grund, warum auch andere Bilder verwendet werden, wie der Familienbegriff Kinder, was die Liebe und Autorität Gottes betont.

Erey kastaa waa sax laakiin waa dhammaystir. Haddii eray kasta uu sifiican u sharraxi karo badbaadada, haddana Kitaabka Quduuska ah ayaa ereygaas oo dhan adeegsan doona. Laakiin dhammaantood waa sawirro, mid walbana wuxuu sharraxayaa qayb ka mid ah badbaadada - laakiin ereyadan midkoodna ma sharraxaa sawir dhan. Markuu Eebbe faray kaniisadda inay wacdinta injiilka, kama uu joojin inaynaan isticmaalin ereyga "boqortooyada Ilaah". Rasuulladu waxay u tarjumeen khudbadihii Ciise Carabiga sidii Gariigta, waxayna u turjunteen sanamyo kale, gaar ahaan tusaalooyin, kuwaas oo muhiim u ahaa dhagaystayaasha aan Yuhuudda ahayn. Matthäus, Markus iyo Lukas waxay badanaa adeegsadaan ereyga "Boqortooyada". Yooxanaa iyo xuruufta rasuulku waxay kaloo sharraxayaan mustaqbalkeenna, laakiin waxay u adeegsadaan sawirro kale tan si ay tan u caddeeyaan.

Badbaadadu waa erey guud oo guud. Bawlos wuxuu yiri waan badbaadiyey (Efesos 2,8: 2), waan badbaadi doonnaa (2,15 Korintos 5,9:1) waana badbaadi doonnaa (Rooma 5,11: 12). Ilaah wuxuu ina siiyay badbaadada wuxuuna naga rajeynayaa inaan ugu jawaabno isaga si iimaan leh. Yooxanaa wuxuu wax ka qoray badbaadada iyo nolosha weligeed ah sida xaqiiqada jirta, lahaanshaha (XNUMX Yooxanaa XNUMX: XNUMX-XNUMX) iyo duco mustaqbalka.

Noocyada sida badbaadada iyo qoyska Ilaah - iyo sidoo kale boqortooyada Ilaah - waa kuwo sharci ah, in kastoo ay yihiin qayb sharraxaad ka bixisa qorshaha Ilaah ee annaga. Injiilka Masiix waxaa lagu tilmaami karaa injiilka boqortooyada, injiilka badbaadada, injiilka nimcada, injiilka Ilaah, injiilka nolosha weligeed ah, iwm. Injiilku waa ogeysiis inaan la noolaan karno Ilaah weligiis, waxaana ku jira macluumaad ah in tan lagu samayn karo Ciise Masiix Badbaadiyeheenna.

Markuu Ciise ka hadlay Boqortooyada Ilaah, isagu ma uusan carrabka ku adkayn barakooyinka jirkiisa ama muu caddeyn taariikhdiisa. Taabadalkeed, wuxuu diiradda saaray wixii dadku sameyn lahaayeen si ay qayb uga noqdaan. Cashuurqaadayaasha iyo dhillooyinku waxay ku yimaadaan boqortooyada Ilaah, Ciise ayaa yidhi (Mt 21,31:32), oo sidaas sameeya iyagoo rumaysta injiilka (aayadda 28) iyo samaynta doonista aabaha (aayadda 31-XNUMX). Waxaan galaynaa boqortooyada Ilaah markii aan uga jawaabno Ilaah aaminnimo iyo aaminnimo.

Mark 10, qof ayaa doonayay inuu dhaxlo nolosha weligeed ah, oo Ciise wuxuu yidhi waa inuu dhawro awaamiirta (Mk 10,17: 19-21). Ciise wuxuu ku daray amar kale: Wuxuu ku amray inuuntiisa oo dhan ku bixiyo khasnadda jannada (aayadda 23). Ciise wuxuu xertii u celiyay: "Way ku adag tahay inay taajiriinta galaan boqortooyada Ilaah" (aayadda 26). Xertii waxay weyddiiyeen: “Haddaba yaa badbaadi kara?” (V. 18,18). Qaybtan iyo marinka isbarbar dhiga ee Luukos 30: 22-XNUMX, shuruudo dhowr ah ayaa loo adeegsaday taas oo tilmaamaysa isla shay: Hel boqortooyada, dhaxal nolosha weligeed ah, hanti ururso jannada, gal boqortooyada Ilaah, badbaadi. Markuu Ciise yidhi, "I soo raac" (aayadda XNUMX), wuxuu adeegsanayaa tilmaamo kale si uu u muujiyo isla shaygan: waxaan galaynaa boqortooyada Ilaah annagoo diiradda saarayna nolosheena Ciise.

In Lukas 12,31-34 weist Jesus darauf hin, dass mehrere Ausdrücke ähnlich sind: Nach dem Reich Gottes trachten, ein Reich empfangen, einen Schatz im Himmel haben, das Vertrauen in physische Besitztümer aufgeben. Wir trachten nach Gottes Reich, indem wir auf Jesu Lehre reagieren. In Lukas 21,28 und 30 wird das Reich Gottes mit der Erlösung gleichgestellt. In Apostelgeschichte 20,22. 24-25. 32 lernen wir, dass Paulus das Evangelium vom Reich gepredigt hat, und er predigte das Evangelium von Gottes Gnade und des Glaubens. Das Reich ist eng mit der Erlösung verbunden – das Königreich wäre nicht wert gepredigt zu werden, wenn wir keinen Teil daran haben könnten, und wir können nur durch Glauben, Reue und Gnade eintreten, daher sind diese ein Teil jeder Botschaft über das Reich Gottes. Das Heil ist eine gegenwärtige Realität sowie eine Verheissung von zukünftigen Segnungen.

Korintos Bawlos wax ku wacdiyey wax aan ka ahayn Masiixa iyo iskutallaabtiisa (1 Korintos 2,2: 28,23.29.31). Falimaha Rasuullada XNUMX:XNUMX, XNUMX:XNUMX, Luukos wuxuu inoo sheegayaa in Bawlos wacdiyey boqortooyadii Ilaah iyo Ciise iyo badbaadada Rooma. Kuwani waa dhinacyo kala duwan oo isla farriinta masiixiga ah.

Boqortooyada Eebbe waxay la xiriirtaa ma aha oo kaliya sababtoo ah waa abaalmarinta mustaqbalkeena, laakiin sidoo kale sababtoo ah waxay saameyn ku leedahay sida aan ugu nool nahay uguna fikirno da'daas. Waxaan u diyaar garoobeynaa mustaqbalka Boqortooyada Eebbe oo aan ku noolahay hadda, iyada oo la raacayo waxbarista Boqorkayaga. Maaddaama aan ku dhex nool nahay iimaan, waxaan qiraynaa xukunka Ilaahay inuu yahay xaqiiqda jirta ee waaya-aragnimadayada, oo waxaan sii wadaynaa inaan rumeysanno iimaanka mustaqbalka mustaqbalku markuu boqortooyadu rumoobi doonto markay dhulku ka buuxsami doono aqoonta Rabbi.

Michael Morrison


pdfBoqortooyada Ilaah